Naturintegrative Rituale

the mana keepersDas menschliche Leben ist nicht linear. Es lässt sich bildlich mit einer Schleife, mit Höhen und Tiefen, manchmal auch Umwegen beschreiben. Veränderung und Wandel geht oft mit dem Umgehen und Integrieren von Brüchen in unsere persönliche Logik und Historie einher. 

Quelle Bild: Zambucka, K. 1990. The Mana Keepers. Honolulu, Harrane.

Eine Möglichkeit solche Brüche in unser Leben zu integrieren, ist die Unterstützung durch ein naturintegratives Ritual. Im Body-Life-Coaching Konzept sind (naturintegrative) Rituale ein Teil der Gestaltung des eigenen Alltags.

Rituale unterstützen und geben Halt und Richtung. Im Sinne einer proaktiven Lebensführung ist jeder von uns selber dafür verantwortlich (und hat im positiven Sinn auch die Freiheit) sich passende Rituale zu gestalten. Die Künstlerin und Autorin Kristin Zambucka beschriebt den Zusammenhang, in dem ein (naturintegratives) Ritual stehen kann auf den ersten Seiten Ihres Buches "The Mana Keepers" (Zambucka 1990, S.1):

“So tides of conflict have torn the shores of your world

And seasons of anguish have left you devoid of faith and shorn of dreams

And life has become grey and tastes like ashes

And advice from others gives no answers and no comfort...

Then break the binding chains of dead words and walk into the unknown

For in letting go your life will be simplified

Then you will feel the slow rekindling of fires within

 

For you will look at the world with new eyes

And when you pass through wooden terrain cooled by breath of many blossoms

And green lace canopies shade you

And silken quiet presses in like gloved hands around your ears

You will feel miracle of new awareness dawning...

For nature will begin to speak... and ancient voices will respond inside you

And a long lost harmony will be restored

Then a new flowering will begin in your mind and heart

And as you blossom... everything around you will burst into celebrations of loud color and mirror back recognition

For all of life is one...

Nothing ever dies”

 

Weswegen benötigen wir nun die Natur, um das Erhabene in uns zu spüren? Im Prinzip kann gesagt werden, dass eine starke physische Präsenz in einem Erfahrungsprozess uns helfen kann, aus dem geistig-mental-verkopften Wahrnehmungsprozess herauszukommen. Das was Kunstwerke immer versuchen abzubilden - die Unmittelbarkeit - kann uns in einem ganzheitlichen körperlich-geistig-emotionalen-spirituellen Wahrnehmungsgeschehen in einer direkten Unmittelbarkeit treffen. Wir werden dann ganz ruhig und sehe klar.

 

Ich wünsche Ihnen in diesem Sinne intensive und vorallem klare Momente der Innenschau, damit Sie Ihren Weg unbeirrt gehen können. Zum Wohle aller.